Umstellung der ARD Hörfunkprogramme bei Vodafone und Unitymedia

LaSAT Vertriebs GmbH
2021-11-17 12:53:00 / Empfangstechnik / Kommentare 3
Umstellung der ARD Hörfunkprogramme bei Vodafone und Unitymedia - Umstellung der ARD Hörfunkprogramme bei Vodafone und Unitymedia

Die ARD beabsichtigt ab Dezember 2021 ihre Hörfunkprogramme exklusiv in einem neuen Audioverfahren zu übertragen. Aus diesem Grund erfolgt am 16.11.2021 die Umstellung der Radiosender im Kabelnetz von Vodafone. Ab diesem Zeitpunkt werden die ARD-Hörfunkprogramme im Kabelnetz nur noch im neuen Audioverfahren AAC-LC gesendet. Betroffen sind hiervon die Hörfunkprogramme des BR, hr, MDR, NDR, WDR etc.. Da dieses Audioverfahren bislang im deutschsprachigen Raum als Audiostandard für DVB-Radioübertragungen nicht eingesetzt wurde, verfügen viele Kabelreceiver und Kabelradios nicht über die Möglichkeit diese Audiodaten abzuspielen.

Für die Radioempfänger Vistron VT855N können wir ein Firmwareupgrade anbieten mit dem die ARD-Hörfunkprogramme abgespielt werden können. Dieses Upgrade ist hier bei uns im Shop als Download oder auf einem USB-Stick erhältlich. Damit ist Ihr VT855N für die Zukunft gerüstet.

Aktuelles:

24.11.2021 Vodafone konnte zwischenzeitlich die technischen Störungen bzgl. der Senderausspielung beheben, in einigen Gebieten treten die aber immer noch auf.

19.11.2021 In Teilbereichen des Vodafone Netzes gibt es derzeit noch technische Störungen, sodass einige Sender nicht, andere dafür mehrfach in der Senderliste auftauchen. Das Problem ist bei Vodafone bekannt und man arbeitet an einer Lösung.


Kommentare (3)
Einträge insgesamt: 3

Thomas F., 29.11.21 21:43

Gefunden, gekauft, gezahlt, geliefert, geglückt. Ich meine die Installation. Die 5G Regel ist Perfekt.

Herbert L., 25.11.21 15:32

Heute Download, installiert wie beschrieben und erfolgreich gewesen. Aber man muss erstmal recherchieren, bis man auf diese Seite trifft, doch jetzt alles gut.

Reinhart S., 21.11.21 18:58

Eben heruntergeladen und erfolgreich installiert. Lediglich Download war ein wenig tricky (Browser Edge).

News